Was ist das Clementinum?

k1_m52.jpg

Jungen Männern, die mindestens 19 Jahre alt sind, möglichst eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können und sich mit dem Gedanken tragen, das Abitur zu erlangen, bietet das Clementinum Paderborn einen lohnenswerten und günstigen Weg zur Erreichung dieses Zieles:

Schwerpunkt unseres Institutes ist die Förderung junger Männer, die nach dem Abitur möglicherweise einen kirchlichen oder sozial-karitativen Beruf ergreifen möchten oder Lehrer, Gemeindereferent oder auch Priester werden wollen.

Das Clementinum bietet selbst keine Schulausbildung! Aber in Ergänzung zur schulischen Ausbildung (am Westfalenkolleg Paderborn) möchte das Clementinum einen Wohn- und Lebensort anbieten, wo außerschulisch eine solide, religiöse und den ganzen Menschen umfassende Bildung vermittelt wird. Deshalb wird vom Bewerber erwartet, dass er eine positive Grundeinstellung zur Kirche hat, sich um ein engagiertes Leben aus dem Glauben bemüht und bereit ist, die Hausgemeinschaft aktiv mitzugestalten.

Das Clementinum befindet sich in der Husener Straße 43, 33098 Paderborn, im Gebäudekomplex des Paulus-Kollegs.

Die Klementiner besuchen im Normalfall das Westfalenkolleg Paderborn, das vom Land NRW getragen wird. Dort kann in der Regel in 6 Semestern die Allgemeine Hochschulreife erworben oder in 4 Semestern zumindest die Fachhochschulreife erlangt werden. Der Unterricht findet zwischen 8.00 und 15.00 Uhr statt und wird durch BAFöG gefördert. Von daher kann sich jeder Studierende ganz auf seine schulische Ausbildung konzentrieren.


Was ist das Westfalenkolleg?

Logo Westfalenkolleg.png

Das Westfalenkolleg Paderborn ist eine  Einrichtung des Zweiten Bildungswegs in Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und vermittelt die allgemeine Hochschulreife in insgesamt drei Ausbildungsjahren. Nach zwei Jahren besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife (Fachabitur) zu erwerben. Das Kolleg ist eine Vollzeitschulform (Vormittags- und Nachmittagsunterricht). Es gelten die üblichen Ferienregelungen des Landes NRW.

  • Der Besuch des Westfalenkollegs ist gebührenfrei. Die Lehrbücher werden größtenteils kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Bis zum vollendeten 30. Lebensjahr sind Ausbildungsbeihilfen nach dam BAFöG möglich. Die Leistungen werden unabhängig vom Elterneinkommen gewährt und müssen später nicht zurückgezahlt werden.
  • Latein wird als ordentliches Schulfach zur Wahl angeboten. In insgesamt 6 Semestern kann das Latinum erzielt werden.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • vollendetes 19. Lebensjahr beim Eintritt ins 1. Semester
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens dreijährige Berufstätigkeit (dazu zählen auch Wehr- u. Ersatzdienst, angerechnet wird auch Arbeitslosigkeit bis zu einem Jahr).
  • soweit nicht die Fachoberschulreife (z.B. Realschulabschluss) vorliegt, muss eine Aufnahemprüfung abgelegt oder ein Vorkurs besucht werden.

Westfalenkolleg Paderborn

Weitere Informationen unter: Westfalenkolleg Paderborn

 

Download:

  1. Bewerbungsformular für das Westfalenkolleg Paderborn als MS-Word-Dokument: Westfalenkolleg Anmeldeformular.doc
  2. Eine Seite mit Hinweisen für Bewerber: Westfalenkolleg Bewerbungshinweise.doc

 

 Die Bewerbung muss eingereicht werden an das:

Westfalenkolleg Paderborn
z.Hd. Frau Westerkamp
Fürstenweg 17b
33102 Paderborn

Die Aufnahme in die Schule ist möglich jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres (am 1. August bzw. 1. Februar).


Hinweise zum Bewerbungsverfahren im Westfalenkolleg Paderborn

Wer konkret überlegt, das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg am Westfalenkolleg in Paderborn zu erwerben, muss sich dort um Aufnahme bewerben. Hier nur einige hilfreiche Hinweise dazu:

Aufnahmebedingungen und Aufnahmeverfahren des Westfalenkollegs

  1. Kollegschulen des Zweiten Bildungswegs wurden für Berufstätige geschaffen, die sich weiterbilden wollen. Es ist also nach Beendigung oder Abruch der Schulkarriere auf dem ersten Bildungsweg (z.B. an Haupt-, Real-, Gesamtschule oder Gymnasium) kein direkter Übergang von dort zu einem Kolleg möglich. Es muss unbedingt eine Phase der Berufstätigkeit dazwischen liegen (in der Regel drei Jahre).
  2. Zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Zweiten Bildungsweg (nicht zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung!) müssen Sie mindestens 19 Jahre alt sein und möglichst eine abgeschlossene (!) Berufsausbildung mitbringen. Die Aufnahmbedingungen sind NRW-weit in allen Kollegschulen dieselben.
  3. Wenn Sie sich für das Westfalenkolleg Paderborn interessieren, tun Sie gut daran, Ihre Bewerbung zügig im Schulsekretariat einzureichen. Die Bewerbungsunterlagen und auch ein Hinweisblatt zur Bewerbung finden Sie hier auf dieser Homepage im nächsten Menü-Unterpunkt oder auch auf der Page des Westfalenkollegs. Es gibt manchmal mehr Bewerber als Plätze, so entstehen Wartelisten. Darum zählt auch das Eingangsdatum Ihrer Bewerbung! Eine persönliche Vorstellung im Schulsekretariat ist nicht nötig.
  4. Im Schulsekretariat wird Ihre Bewerbung von Frau Westerkamp geprüft. Auf telefonische Nachfrage Ihrerseits wird Sie Ihnen nach gewisser Bearbeitungszeit mitteilen, ob und zu welchem Zeitpunkt für Sie voraussichtlich eine Aufnahme ins Kolleg möglich ist und wieviel Semester Sie bis zum Abitur mindestens benötigen werden. Entscheidend ist dabei Ihre schulische Vorbildung und die möglichst große Anzahl von Monaten, die Sie (nach Ihrer Schulbildung auf dem ersten Bildungsweg) in Arbeitsverhältnissen verbracht haben. In Einzelfällen beantragt die Schule eine Sondergenehmigung für Sie bei der Bezirksregierung in Detmold. Manchmal kann es auch erforderlich sein, dass Sie erst noch einmal für einige Monate einer Arbeitstätigkeit nachgehen oder ein Praktikum absolvieren. In jedem Fall erhalten Sie nach einigen Wochen Nachricht von der Schule und (damit hoffentlich) die Zuerkennung eines Schulplatzes zum Beginn eines Schulhalbjahres (am 1. Februar oder 1. August).
  5. Diese Zusage wird von der Schule zeitgleich an das zuständige BAFöG-Amt (Kreisverwaltung Paderborner, Aldegrevestraße 10-14, 33102 Paderborn, www.kreis-paderborn.org) übermittelt. Dort müssen Sie selbst aber noch BAFöG-Leistungen beantragen. Das Antragsformular können Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung herunterladen (www.bafoeg.bmbf.de). Die Bearbeitungszeiten sind länger. Wenn Sie pünktlich zu Schulbeginn Zahlungen erhalten möchten, sollten Sie also rechtzeitig, d.h. ca. 2 Monate zuvor den Antrag stellen. So Sie nicht in eigenen vier Wänden wohnen, ist eine Mietkostenbescheinigung Ihres Vermieters beizufügen, ein Vordruck dazu liegt den Antragsformularen bei.

Hinweise zum Bewerbungsverfahren im Clementinum Paderborn

Wer während seiner Schulzeit am Westfalenkolleg Paderborn im Clementinum wohnen und mitleben möchte, kann sich bei uns um Aufnahme bewerben. Dazu folgende Hinweise: 

  1. Ihre Aufnahme ins Clementinum erfolgt unabhängig vom Westfalenkolleg in einem gesonderten Bewerbungsverfahren. Dazu ist vor allem ein persönliches Vorstellungsgespräch mit dem Rektor des Clementinums erforderlich.
  2. Auch wäre es gut, wenn Sie sich das Clementinum persönlich anschauen würden, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Einen Besuchstermin im Clementinum bzw. einen Gesprächstermin mit dem Rektor können Sie - durchaus kurzfristig - vereinbaren (Tel. 0 52 51 - 387 5872 bzw. ). Gern können Sie auch einige Tage bleiben und mitleben.
  3. Die Bewerbungsunterlagen werden Ihnen bei Ihrem Besuch ausgehändigt oder auf Anfrage zugesandt. Einreichen müssen Sie - wie im Westfalenkolleg - Ihren Lebenslauf mit entsprechenden Belegen, dazu Tauf- und Firmzeugnis u.a.m.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung!


Clemens-Hofbauer-Hilfswerk für Priesterspätberufe e.V.

Clementinum_Logo_web.png

Träger des Studienheims St. Klemens/ Clementinum sowie der beiden angeschlossenen Schulen des zweiten Bildungswegs (Gymnasium Clementinum 1946-66, Klemens-Hofbauer-Kolleg 1966-1997) war das Clemens-Hofbauer-Hilfswerk für Priesterspätberufe, gegründet 1920, seit 1925 eingetragener Verein in Belecke (Amtsgericht Warstein), seit 1949 übertragen nach Bad Driburg (Amtsgericht Brakel: Vereinsregister Nr. 7), seit 2014 übertragen nach Paderborn (Amtsgericht Paderborn: Vereinsregister Nr. 10007). Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Als explizit kirchlicher Verein untersteht das Hilfswerk zugleich auch dem kath. Kirchenrecht.
Auf Beschluss der Mitgliederversammlung wurde das Hilfswerk mit Wirkung zum 20. April 2016 aufgelöst. Rechtsnachfolger ist der Erzbischöfliche Stuhl Paderborn.

 

 

  • Geborene Vereinsmitglieder des Hilfswerks waren seit 1955 die beiden Bistümer Münster und Paderborn, die als korporative Mitglieder durch ihre jeweiligen Generalvikare vertreten werden, sowie zwei von ihnen benannte weitere Mitglieder, von denen einer der jeweils amtierende Rektor des Clementinum Paderborn ist.
  • Hinzu kamen acht berufene Mitglieder aus den Reihen der Schulabsolventen, der sog. "Altklementiner".
  • Ferner gibt es eine große Zahl von "Freunden und Förderern", die das Vereinsanliegen lebendig unterstützen und die sich ihrerseits zum Förderverein St. Klemens e.V. zusammengefunden haben.
  • Der Vereinsvorstand wird gebildet von den beiden Generalvikaren und dem jeweils amtierenden Rektor des Studienheims St. Klemens, der auch die Vereinsgeschäfte führt.

Sie finden weitere Informationen zu unserem Hilfswerk auf dieser Homepage im Menü: Trägerverein und in der freien Online-Enzyklopädie Wipipedia:

Wikipedia-Eintrag: Clemens-Hofbauer-Hilfswerk e.V.

Wikipedia-Eintrag: Clemens-Hofbauer-Kolleg

Wikipedia-Eintrag: Bernhard Zimmermann


Info-Flyer Clementinum Paderborn

Hier können Sie einen Flyer mit Hinweisen zum Clementinum herunterladen: