Altklementiner Schulz publiziert erneut historisches Werk

Schulz 2014 Die Weiheregister.jpg

Die langjährigen historischen Recherchen des Vorsitzenden des Fördervereins St. Klemens e.V., Ulrich Schulz, liegen nun als Publikation vor: 

Ulrich Schulz (Bearb.): Die Weiheregister des Bistums Paderborn 1673-1703. Heiligenstadt: Cordier 2019.

Ulrich Schulz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die "Weiheregister des Bistums Paderborn" aus der Barockzeit, die als Handschrift im Erzbistumsarchiv vorliegen, historisch-kritisch aufzuarbeiten und in Buchform zu veröffentlichen. Vergleichbare Publikationen liegen für andere Bistümer (Köln, Münster) bereits seit geraumer Zeit vor.

Im Jahr 2014 erschien der erste Band, der die Jahre 1653-1672 umfasst. Nun veröffentliche Schulz Band 2 der Reihe, der den Zeitraum von 1673-1703 zum Inhalt hat. Vorgelegt werden die Weihehandlungen (Priesterordinationen, Kirchenkonsekrationen, Kelchweihen) der damaligen Paderborner Fürstbischofe Ferdinand von Fürstenberg und Hermann Werner von Wolff-Metternich zur Gracht sowie des Zisterzienserabtes Stephan Overgaer aus der Abtei Hardehausen.

Die Edition stellt für die historische Forschung, speziell die Geschichte der westfälischen Bistümer, Klöster und Pfarreien eine wichtige personengeschichtliche Quelle dar. Band 3 der Reihe ist bereits in Vorbereitung.

In einer kleinen Feierstunde in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek wurde das Buch am 19. Febr. 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt. Domvikar Hans Jürgen Rade würdigte in einem Vortrag die herausragende Qualität des Buches sowie die Fülle an historischer Recherche und kompetenter Detailarbeit, die der Bearbeiter und Herausgeber erbracht hat.

v.l. Hans Jürgen Rade, Ulrich Schulz, Prof. Dr. Hermann-Josef Schmalor, Prof. Dr. Hans-Walter Stork (Direktor der Bibliothek)