"Clemens-Hofbauer-Hilfswerk für Priesterspätberufe e.V." aufgelöst

Clementinum_Logo_web.png

Träger des Studienheims St. Klemens/ Clementinum sowie der beiden angeschlossenen Schulen des zweiten Bildungswegs (Gymnasium Clementinum 1946-66, Klemens-Hofbauer-Kolleg 1966-1997) war das Clemens-Hofbauer-Hilfswerk für Priesterspätberufe, gegründet 1920, seit 1925 eingetragener Verein in Belecke (Amtsgericht Warstein), seit 1949 übertragen nach Bad Driburg (Amtsgericht Brakel: Vereinsregister Nr. 7), seit 2014 übertragen nach Paderborn (Amtsgericht Paderborn: Vereinsregister Nr. 10007).

Der Verein war als gemeinnützig anerkannt. Als explizit kirchlicher Verein unterstand das Hilfswerk zugleich auch dem kath. Kirchenrecht. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung wurde das Hilfswerk mit Wirkung zum 20. April 2016 aufgelöst. Rechtsnachfolger ist der Erzbischöfliche Stuhl Paderborn.

 

 

  • Geborene Vereinsmitglieder des Hilfswerks waren seit 1955 die beiden Bistümer Münster und Paderborn, die als korporative Mitglieder durch ihre jeweiligen Generalvikare vertreten werden, sowie zwei von ihnen benannte weitere Mitglieder, von denen einer der jeweils amtierende Rektor des Clementinum Paderborn ist.
  • Hinzu kamen acht berufene Mitglieder aus den Reihen der Schulabsolventen, der sog. "Altklementiner".
  • Ferner gibt es eine große Zahl von "Freunden und Förderern", die das Vereinsanliegen lebendig unterstützen und die sich ihrerseits zum Förderverein St. Klemens e.V. zusammengefunden haben.
  • Der Vereinsvorstand wurde gebildet von den beiden Generalvikaren und dem jeweils amtierenden Rektor des Studienheims St. Klemens, der auch die Vereinsgeschäfte führt.

Sie finden weitere Informationen zu unserem Hilfswerk in der freien Online-Enzyklopädie Wipipedia:

Wikipedia-Eintrag: Clemens-Hofbauer-Hilfswerk e.V.

Wikipedia-Eintrag: Clemens-Hofbauer-Kolleg

Wikipedia-Eintrag: Bernhard Zimmermann