12. Sept. 2014: Tag der klementinischen Gemeinschaft

Am Freitag, dem 12. September 2014, trafen sich wieder rund 60 Altklementiner im ehemaligen Studienheim St. Klemens in Bad Driburg zum alljährlichen ‚Tag der klementinischen Gemeinschaft’. Der Förderverein St. Klemens e.V., der in diesem Jahr sein 10-jähriges Gründungsjubiläum feiert, hatte zu diesem Treffen eingeladen.

Der Auftakt des Festtages begann an der Waldkapelle mit einer feierlichen Einweihung eines vom Clemens-Hofbauer-Hilfswerk in Person seines Geschäftsführers Dr. Rainer Hohmann in Auftrag gegebenen Gedenksteines für den klementinischen Märtyrer Eduard Müller durch den Paderborner Weihbischof und Altklementiner Hubertus Berenbrinker und Rektor Rainer Hohmann. Zahlreiche Gäste aus der Stadt Bad Driburg sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Christa Heinemann waren an der Waldkapelle zugegen. Weihbischof Berenbrinker würdigte in bewegenden Worten die Lebensstationen des Lübecker Kaplans Eduard Müller und das beeindruckende Zeugnis seines Martyriums.

V.l.: Erste stellv. Bürgermeisterin von Bad Driburg Christa Heinemann, Weihbischof Hubert Berenbrinker, Domvikar Dr. R. Hohmann, Geschäftsführer Clemens-Hofbauer-Hilfswerk e.V.

Nach dem Einweihungsakt begab man sich wieder ins Studienheim, das seit dem Jahr 1998 dem Kolpingbildungswerk als Heimstatt dient.

Das Bild des guten Hirten ziert den Gedenkstein für den seligen Märtyrer Eduard Müller, der das Studienheim St. Klemens von 1931-35 besucht hat.

Um 14 Uhr fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Klemens statt, in deren Verlauf neue Vorstandswahlen anstanden. Wiedergewählt wurden nach zuvor gestellter Vertrauensfrage der Schriftführer des Fördervereins, Franz Disse und der bisherige 1. Vorsitzende Ulrich Schulz.

Nach dem Kaffeetrinken am Nachmittag erfreute der Paderborner Dompastor Monsignore Alois Schröder die Festversammlung mit seinem Vortrag über das Thema: Aus der Sicht Adolph Kolpings – heute Kirche sein!? Pastor Schröder zeigte den Weg Kolpings auf und wies seine Modernität und Aktualität auch für unsere heutige Zeit auf. Es zeigte sich, dass sogar die Haltung Bernhard Zimmermanns zur Bildungsfrage seiner Zeit identisch mit der Adolph Kolpings gewesen war.

Am Abend fand die Heilige Messe wieder in der Klemenskapelle des Hauses statt. Pastor Schröder stellte seinen Predigttext unter das Thema: ‚Beim Namen gerufen’. Alle waren beeindruckt von dessen vortragender Predigt- und Wortlebendigkeit.

Der Festtag klang aus im Driburger Hotel und Restaurant ‚zum braunen Hirschen’. An diesem Tag wurden wieder neue Freundschaften geschlossen und alte besiegelt.

Den Einladung mit detailliertem Tagesprogramm können Sie hier einsehen: Einladungsflyer2014.pdf

Schon heute freuen wir uns, Sie zum nächsten "Tag der Klementinischen Gemeinschaft" in Bad Driburg einladen zu können. Er findet statt am Freitag, dem 18. Sept. 2015.